• Carsten Ringler

Future Champs:"The Golden Boy"


Ich hab Ahmed zum ersten Mal am 27. November 2017 bei der KINGZ fight night IV in Lüdenscheid gesehen, bei der ich selbst auch als Kämpfer dabei war.


Damals hatten wir keine Gelegenheit uns kennenzulernen, weil er dort als Kämpfer antrat udn ich sogar gegen einen seiner damaligen Teamkollgen antrat.


Ahmed ist mir aber direkt aufgefallen, weil er unglaublich sicher und ruhig gekämpft hat, obwohl er damals noch ziemlich jung und in der C-Klasse aktiv war.

Ich konnte nicht den ganzen Kampf schauen, aber ein kurzer Blick hat damals gereicht, um meinen Tipp abzugeben, dass er gewinnen wird.

Mit gewinnen meine ich nicht das Ergebnis, sondern dass er unabhängig vom Ergebnis den Kampf machen wird und so war es auch.


In den Monaten drauf sind wir uns immer wieder bei Sparringstreffen begegnet und wir haben uns immer gut verstanden.

Wir konnten uns gut austauschen und konnten immer was aus dem Sparring mitnehmen.

In diesem Jahr haben wir uns dann im Laufe seiner Vorbereitungen ein paar Mal getroffen und ich konnte ihm ein bisschen helfen sich auf ein paar Kämpfe vorzubereiten.


Ich hab Ahmed als respektvollen, bescheidenen und disziplinierten jungen Athleten kennengelernt, der meiner Meinung nach nicht nur ein gutes Vorbild für andere Kämpfer ist, sondern auch Jugendlichen grundsätzlich ein Beispiel geben kann was man erreichen kann, wenn man sich rein hängt und arbeitet für die Ziele, die man sich setzt.

Genau deswegen hab ich ihn gefragt, ob er mit mir dieses kleine Interview machen würde und er war sofort dabei mir hier kurz ein paar Fragen zu beantworten, obwohl er, wie immer, derzeit in der Vorbereitung auf einen Kampf steckt!



Name: Ahmad Chikh Mousa


Spitzname: The Golden Boy


Geburtsdatum: 20.03.2000


Geburtsort: Syrien


Wohnort: Ennepetal









C.: "Wann hast du mit Kampfsport angefangen? Und wie bist du dazu gekommen?"


A.: " Vor etwa 7 Jahren durch Zufall. Ich hatte vor Krafttraining zu machen. Damals war ich aber noch zu jung und kam dann zum Kickboxen und Muaythai."


C.: "Was wolltest du werden bevor du Profi-Kämpfer werden wolltest?"


A.: " Ich wollte Soldat werden und kämpfen."


C.: "Wer waren und sind deine Vorbilder?"


A.: "Von menschlicher Seite der Prophet Mohammed und sportlicher Seite Mohammed Ali."


C.: "Was motiviert dich, wenn du müde bist und schon alles weh tut?"


A.: "Mein Ziel, der Beste zu werden und dafür muss ich hart arbeiten. Wenn es mal nicht mehr geht, dann fängt es erst an!"


C.: "Wie geht dein Umfeld damit um, dass du hauptberuflich Kämpfer bist?"


A.: "Ich kriege sehr viel Unterstützung von meiner Familie und meinen Freunden. Ich habe einen sehr loyalen Kreis von Mensch um mich, die mich bei allem unterstützen, was ich mir vornehme."















C.: " Wie sieht ein typischer Trainingstag in deiner Vorbereitung auf einen Kampf aus?"


A.: "Morgens um 6:00 Uhr aufstehen und etwas Kleines essen. Einen Liter Wasser trinken und dazu einen Espresso. Danach geht's zum Training. Ich komme nach Hause, mache mir was zu essen und gucke mir Kämpfe von Ramon Dekkers, Somrak, Petrosyan usw. an.

Ich schlafe ein paar Stunden und dann geht's zum zweiten Training! Abschließend gibt es noch was zum essen und dann schlafe ich wieder."


C.: "Außerhalb des Kampfsportes. Was machst du gerne? Woran hast du Spaß? Wie verbringst du deine Freizeit?


A.: "Ich verbringe sehr viel Zeit mit meiner Familie, oder gehe mit Freunden raus."













C.: "Was waren die wichtigsten Lektionen, die du durch das Kämpfen gelernt hast? 

Gibt es eine Geschichte dazu?"


A.: "Disziplin, niemals aufgeben und sich selbst kontrollieren."

"Ich habe mal gekämpft C-klasse... gegen einen Kämpfer aus Polen bis 70kg. Ich habe nur 64 gewogen. Der hat mich in der ersten Runde richtig kaputt geschlagen. Ich hatte kein Lust mehr und wollte aufhören, aber dann sagte mir mein Trainer "Junge! Jetzt musst du deine Eier zeigen! 😂 Zeig wo du her kommst wie hart du trainierst... was du alles tust!" Dann habe ich den Kampf komplett gedreht und habe durch TKO gewonnen in der 3. Runde nach 3 Knockdowns.


Seitdem habe ich gelernt niemals aufgeben!"


C.: "Wo siehst du dich in 5 Jahren? Was ist dein Ziel für diese Zeit?"


A.: "Ich sehe mich in 5 Jahren als die Nummer 1 in meiner Gewichtsklasse. Mein Ziel ist zur Zeit jeden Gegner zu zerstörten, der mir dabei im Weg steht."


Und die letzte Frage:


C.: "Was war dein größter Rückschlag? 

Wie hast du geschafft dich davon zu erholen?"


A.: "Als ich das erste Mal verloren habe, nach 23 Siegen, wollte ich aufhören mit Kampfsport, aber dann hat mir ein Bruder gesagt "Du bist schwach!" und ich sagte "Nein!"

Daraufhin antwortete er "Du musst jetzt aufstehen und weiter machen, denn nur so beweist du, dass du ein wahrer Kämpfer bist. Sonst bist du ein Loser und hast kein Charakter!"

Und er sagte mir eine Sache, was ich bis heute nicht vergesse!

"Ali & Tyson wurden durch kämpfen berühmt und durch ihren Charakter Legenden."



381 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen